Interview in der Frauenzeitschrift PETRA „Sex gegen Geld“ – ER lässt (fast) alle Wünsche wahr werden

Max arbeitet als Escort- und Callboy. Mit fremden Frauen zu schlafen, ist für ihn nicht nur ein heißes ABENTEUER – es ist sein Job! Mit wie vielen Frauen er schon geschlafen hat, weiß Max nicht. Aber eines ist sicher: Es waren einige.

Interview in der Frauenzeitschrift PETRA „Sex gegen Geld“ – ER lässt (fast) alle Wünsche wahr werden

Max arbeitet als Escort- und Callboy. Mit fremden Frauen zu schlafen, ist für ihn nicht nur ein heißes ABENTEUER – es ist sein Job! Mit wie vielen Frauen er schon geschlafen hat, weiß Max nicht. Aber eines ist sicher: Es waren einige. Der 33-Jährige arbeitet seit acht Jahren als Escort- und Callboy. Wir haben mit ihm über seinen Job gesprochen:

Max, erzähl doch mal, wie wird man Callboy?

Anfang 20 wurde mir ziemlich fies das Herz gebrochen. Danach hatte ich erst mal keine Lust mehr auf eine feste Beziehung und habe angefangen, mich „auszutoben.“ Tja, und irgendwann habe ich mir dann gedacht: Warum nicht als Escort- und Callboy arbeiten? Da war ich 24.

Erinnerst du dich noch an deine Erste?

Na klar, die Erste vergisst man nie. Ich erinnere mich sogar noch sehr gut an sie. Wir haben uns damals in einem Hotel an der Autobahn getroffen.

Warst du aufgeregt beim ersten Mal?

Ja, klar, ich hatte natürlich etwas Lampenfieber. Aber das habe ich auch heute noch. Jede Frau ist anders, da gibt es keine Routine.

Was für eine Frau hat dich damals erwartet?

Sie war Physiotherapeutin, Anfang 40 und somit fast 20 Jahre älter als ich.

Du wirst sicher häufiger von älteren Frauen gebucht. Ist das Alter ein Thema für dich?

Nein, das war mir eigentlich schon immer egal. Ich finde, dass 50-Jährige toll aussehen können, oder sogar noch ältere Frauen.

Es gibt also keine Grenze?

Nach unten schon. Sie sollte natürlich mindestens 18 Jahre alt sein. Nach oben bin ich offen für alles, entscheide aber von Anfrage zu Anfrage. Wenn es gar nicht passt, aus welchen Gründen auch immer, sage ich ab.

Hast du optische Vorlieben? Worauf stehst du?

Ich mag Frauen, an denen ein bisschen mehr dran ist. Ich finde Kurven sehr anziehend und sinnlich.

Und was geht für dich überhaupt nicht?

No-Gos habe ich natürlich auch, aber die sind nicht optischer Natur. Eine Frau wollte mich beim Sex mal anpinkeln – da ziehe ich eine ganz klare Grenze. Einige fragen auch, ob ich sie im Rahmen von Fesselspielen ins Gesicht schlagen könnte, aber bei Gewalt bin ich ebenfalls raus. Ansonsten bin ich offen für alles: vom Rollenspiel über erotische Massagen bis hin zu ausgefallenen Stellungen. Ich liebe Sex und finde ihn immer wieder aufregend.

Kommen dir auch Männer ins Bett?

Ich bekomme tatsächlich immer wieder Anfragen von Männern, mir wurden sogar schon mal 1500 Euro für einen Blowjob angeboten. Aber das ist nicht mein Ding. Ich habe mich allerdings schon mal mit einem Paar getroffen. Der Mann wollte dabei aber nur zusehen.

Das stelle ich mir merkwürdig vor…

Ja, wenn einem jemand beim Sex zuschaut und dabei masturbiert, muss man seinen Kopf wirklich ausschalten können. Aber das kann ich.

Ist der Großteil deiner Kundinnen verheiratet?

Es gibt auch Single-Frauen, die mich buchen, aber ja, die meisten sind tatsächlich verheiratet.

Was glaubst du: Warum engagieren sie dich?

Weil sie schwer vernachlässigt werden. Gerade in langen Ehen läuft irgendwann nur noch das Standard-Programm. Mir hat mal eine Frau erzählt, dass ihr Mann es immer auf die gleiche Weise versucht. Wenn er anfängt, ihre Hüfte zu streicheln, weiß sie schon, was Sache ist..

Und was suchen sie in dir? Die Abwechslung?

Die meisten Frauen sehnen sich nach einem sinnlichen Abenteuer, fernab der Routine, die sie von zu Hause kennen. Sie wollen nach allen Regeln der
Kunst verführt und verwöhnt werden. Und genau das biete ich ihnen: Ich nehme mir Zeit und erkunde den Körper der Frau langsam, Zentimeter für
Zentimeter – das ist einfach toll und irre sexy.

Geht’s beim Sex-Date denn sofort zur Sache?

Nein, meistens unterhält man sich erstmal ganz entspannt, trinkt ein Gläschen und schaut, was passiert… Oft starte ich mit einer Massage, ich bin nämlich ein hervorragender Masseur!

Es muss also gar nicht auf Sex hinauslaufen?

Nein, natürlich nicht! 70 Prozent der Frauen, die mich buchen, suchen ohnehin ,nur‘ einen charmanten Begleiter, zum Beispiel fürs Kino oder ein Essen. An so einem Abend verbringt man einfach eine gute Zeit miteinander, redet, lacht und hat Spaß. Neben dem klassischen Escort biete ich aber auch noch Alibi-, Wellness- oder Urlaubsbegleitung an.

Eine Alibi-Begleitung? Was ist das?

Man kann mich engagieren, wenn man den Eltern einen Freund präsentieren möchte oder nicht alleine als Single auf eine Hochzeit gehen will. Sowas gibt’s auch!

„ICH NEHME MIR ZEIT UND ERKUNDE IHREN KÖRPER ZENTIMETER FÜR ZENTIMETER“

Aber die restlichen 30 Prozent wollen Sex…

Genau, auf meinem Callboy-Profil nenne ich das „social time“ und „sweet time“.

Wie läuft das denn alles genau ab?

Der Erstkontakt entsteht online, über die Website callboyz.net. Dort habe ich ein Profil, über das man mich unverbindlich anschreiben kann. Danach
besprechen wir per Mail, Telefon oder Videochat, worauf die Kundin Lust hat, welche Fantasien sie gerne ausleben möchte und wo wir uns treffen
wollen. Das Vorgespräch ist mir besonders wichtig, denn dadurch lernt man sich schon mal ein wenig kennen und kann schauen, ob man sich mag, und ob man die Erwartungen der Frau erfüllen kann.

Von welchen Erwartungen sprichst du?

Zum einen geht es um die Erfüllung der Fantasien, aber natürlich auch um körperliche Ansprüche. Viele Frauen wünschen sich einen durchtrainierten Callboy mit Sixpack, also in den meisten Fällen das Gegenteil ihrer Ehemänner. Wenn man keinen hat, muss man das natürlich vorher kommunizieren.
Einige Frauen fragen auch nach der Penisgröße.

Und? Gab es da schon enttäuschte Gesichter?

Nein (lacht), ich habe bis jetzt ausschließlich positives Feedback bekommen…

Mal ehrlich: Kannst du immer? Bei jeder?

Eine Erektion bekommen? Ja, bisher hat das problemlos geklappt, auch ohne Hilfsmittel.

Sehr gut. Dann lass uns über Geld sprechen. Was kostet deine Gesellschaft?

Zwei Stunden „sweet time“ kosten 350 Euro, eine ganze Nacht zwischen 900 und 1400 Euro, dann bleibe ich von 20 Uhr bis 10 Uhr morgens.

Für die meisten Menschen ist das viel Geld…

Stimmt. Darum bieten wir auf callboyz.net eine Zufriedenheitsgarantie an. Wer nicht zufrieden ist,
bekommt eine Ersatzleistung oder das Geld zurück.

Wow, es klingt, als wärst du der perfekte Mann für eine tolle Nacht. Aber mal ernsthaft: Verlieben sich die Frauen nicht ständig in dich?

Ja, das kann passieren, vor allem, wenn man sich öfter sieht. Eine Frau wollte mich sogar schon mal dauerhaft buchen. Ich sollte zu ihr ziehen, hätte
einen eigenen Wagen bekommen… aber das geht zu weit. Ich liebe meinen Job, aber er hat nichts mit ,Liebe‘ zu tun. Und mich kann auch niemand
,besitzen.‘ Jeder Frau muss klar sein: Sex mit mir ist eine Dienstleistung, keine Liebe!

Hast du dich schon mal in eine Kundin verliebt?

Nein, das ist noch nie vorgekommen. Für mich ist das wirklich Arbeit, so, als würde ich ins Büro gehen. Sobald die Tür des Hotelzimmers aufgeht,
schalte ich in den Job-Modus. Ich bin dann immer noch der gleiche Max, der ich auch im echten Leben bin, aber ich bleibe professionell.

Gibt man die Liebe auf, wenn man Callboy ist?

Nein, man weiß ja nie, wem man begegnet. Aber ich bin nicht auf der Suche nach einer Beziehung. Ich habe tolle Freunde und eine wunderbare Mama, die Bescheid wissen und für mich da sind. Im Moment bin ich sehr glücklich.

Das Profil von Callboy Max finden Sie bei uns unter folgendem Link: https://callboyz.net/callboys/callboy-max/

Dort können Sie über das Buchungsformular direkt & diskret mit ihm persönlich Kontakt aufnehmen.


Das ganze Interview finden Sie in der Frauenzeitschrift PETRA – Ausgabe 3/2021 | Erscheinungsweise der PETRA: Monatlich

 

Worum geht es dem Herausgeber des Frauenmagazins PETRA?

PETRA ist eine der meistgelesenen Frauenmagazine in Deutschland und steht für Trends aus Mode, Schönheit und Lifestyle in allen Facetten – immer im „Hier und Jetzt“. PETRA präsentiert ihren Leserinnen eine thematische Vielfalt und weiß dabei immer was kommt. Das Magazin zeigt alles, was im Monat relevant ist, informiert mit Charakter über aktuelle Zeitgeist-Themen und bietet Unterhaltung mit Haltung. Mit exklusiven Beauty- und Modestrecken erhalten die Leserinnen Einblicke in die internationalen Fashiontrends, jedoch immer kombiniert mit den Trends „Made in Germany“. Mit zahlreichen Expertentipps zu den Themen Mode & Beauty, Gesundheit, Living, Reisen und Food unterstützt PETRA alle Frauen, die selbstbewusst mitten im Leben stehen, aber auch Zeit für sich genießen.

Der Slogan lautet „PETRA – Das Frauenmagazin, das weiß, was kommt!“